Aktuelles

13.03.2020

Aktionen und Veranstaltungen im Courage-Netzwerk betroffen



Liebe Courage-Aktive,

um die Ausweitung der Infektionen mit dem Corona-Virus einzudämmen, schließen Bundesländer ab der kommenden Woche die Schulen. Das hat auch unmittelbar Folgen für schulische und schulübergreifende Aktivitäten im Rahmen von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.
Aus Verantwortung für die Gesundheit der Schüler*innen, Pädagog*innen und Referent*innen empfehlen wir, derartige Maßnahmen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Jährliche Landes- und Regionaltreffen, Fachtage, Fortbildungen, Projekttage oder auch feierliche Titelübergaben werden nicht stattfinden können. Niemand vermag heute vorherzusagen, wie lange Schulen geschlossen bleiben müssen und wann unsere Courage-Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können. Bitte informiert euch über den aktuellen Stand der lokalen Veranstaltungen auf den Homepages der Regional- oder Landeskoordinationen, die für eure Schule zuständig sind. Die Kontaktdaten der Landeskoordinationen findet ihr hier.

Momentan ist unser oberstes Ziel, gemeinsam aktiv dazu beizutragen, bundesweit die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und somit die Gesundheitssysteme zu entlasten und Risikogruppen in unserer Gesellschaft bestmöglich zu schützen. Mit Besonnenheit und Solidarität im Umgang miteinander können wir gemeinsam diese Herausforderungen überwinden.

Mit herzlichen Grüßen
Sanem Kleff und Eberhard Seidel